Porto

Porto - Se Catedral - bei Reisemagazin Plus

Der Zutritt in die Seefahrerwelt

Porto, eine lebendige Stadt in Portugal an der Atlantikküste und am Nord Atlantischen Ozean, zählt nicht umsonst zum zweiten Mal zu den attraktivsten Reisezielen Europas. Hier verschmelzen eine reiche Geschichte und modernes Leben zu einer einzigartigen Erfahrung. Abseits des Massentourismus haben Besucher die Chance, die authentische Lebensweise und Kultur der Portugiesen kennenzulernen.
Porto - Hafen und Altstadt Rio Marina


Die Altstadt von Porto, von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt, beeindruckt mit ihren treppenförmig angeordneten Gebäuden aus verschiedenen Stilepochen. Ein Besuch der Barockkirche Igreja Sao Francisco und der Se-Kathedrale mit ihrem beeindruckenden gekachelten Kreuzgang lohnt sich. Porto ist auch bekannt für seinen berühmten Portwein, der noch heute in den alten Kellermauern gelagert wird.

Im 18. Jahrhundert erfreute sich der süße Tropfen besonders bei den Engländern großer Beliebtheit, die damals zahlreich in der Stadt anzutreffen waren. Heute können Touristen Führungen durch die Weinkeller unternehmen und dabei nicht nur Wissenswertes über die Geschichte des Weins erfahren. Anschließend empfiehlt sich ein Spaziergang durch das Vergnügungsviertel Ribeira, wo man das Talent vieler Straßenkünstler bewundern kann.

Ein wahres Erlebnis für die Sinne bietet die Casa da Mùsica, ein beeindruckender Konzertsaal, der von außen wie ein Schuhkarton aussieht. Im Inneren sorgen mystische Lichterscheinungen für eine besondere Atmosphäre, die Musikliebhaber fasziniert.

Eine Bootsfahrt auf dem Douro ist ebenfalls lohnenswert. Vom Yachthafen aus geht es stromaufwärts und man passiert dabei die beeindruckende Eisenbahnbrücke Maria Pia und kleine Kathedralen entlang des Flusses. Der Ort wurde einst von den Seefahrern gesegnet, die für eine gute Reise gebetet haben.

In den vielen kleinen Restaurants von Porto können Besucher den ganzen Tag über warme Mahlzeiten und typische regionale Gerichte genießen. Das sogenannte Kuttelgericht, ein Eintopf aus Paprikawurst, Huhn und weißen Bohnen, verspricht ein seltenes Essvergnügen.
Porto - Alter Weinkeller


Die Einwohner von Porto wurden in der Vergangenheit "tripeiros" genannt, was Kuttelfresser bedeutet. Während der Sommersaison stehen Fischgerichte auf der Speisekarte, wie gegrillte Sardinen mit Salsa verde und Salzkartoffeln. Dazu wird das köstliche Brot Broa aus Weizen- und Maismehl serviert. Porto ist zweifellos ein Paradies für Feinschmecker und eine unvergessliche Reisedestination.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Göreme - Luftaufnahme mit Blick auf das Love-Tal bei Reisemagazin Plus
© proslgn / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Göreme
Ein Reiseerlebnis der besonderen Art
Plattensee - rotes Ruderboot bei Reisemagazin Plus
© Horváth Botond / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Plattensee
Ungarns glitzerndes Blau
Galicien - Illa Pancha Leuchtturm bei Reisemagazin Plus
© lcagiao / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Galicien
Wo grüne Hügel auf salzige Gischt treffen
Magdeburg / Magdeburg bei Reisemagazin Plus
© neurobite / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Magdeburg
Zu Besuch in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt
Lecce - Küste bei Reisemagazin Plus
© e55evu / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Lecce
Die Stadt des Sonnenlichts
Warschau - Königsschloss bei Reisemagazin Plus
© Mike Mareen / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Warschau
Ein Blick auf die Hauptstadt Polens