Korinth

Korint - Tempelruinen in Korinth - bei Reisemagazin Plus

Wo Vergangenheit und Gegenwart aufeinanderprallen

Korinth, das antike Wunder Griechenlands, was könnte faszinierender sein als eine Stadt, die Geschichte, Kultur und Natur vereint? Diese Stadt, einst ein Handelsgigant der Antike, zieht Sie mit beeindruckenden Ruinen und atemberaubenden Landschaften an. Eingebettet zwischen dem Golf von Korinth und dem Saronischen Golf, ist Korinth das ideale Reiseziel für Geschichtsliebhaber, Naturliebhaber und Familienabenteurer. Möchten Sie durch den berühmten Kanal von Korinth segeln, ein Meisterwerk des 19. Jahrhunderts? Wollen Sie die alten Tempel und die mächtige Akrokorinth-Festung erkunden? Oder lieber an einem der schönen Strände entspannen und die griechische Sonne genießen?

Zahlen und Fakten über Korinth

Korinth liegt auf der Peloponnes-Halbinsel und hat etwa 30.000 Einwohner. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von rund 300 Quadratkilometern. Der Kanal von Korinth, der 1893 fertiggestellt wurde, verbindet den Saronischen Golf mit dem Golf von Korinth und erspart Schiffen den langen Weg um die Peloponnes. Der Isthmus von Korinth, eine schmale Landbrücke, trennt die Ägäis vom Ionischen Meer. Korinth war in der Antike eine bedeutende Handelsstadt und ist heute eine wichtige archäologische Stätte.
Korinth - Kanal von Korinth


Isthmus von Korinth und Kanal von Korinth

Der Isthmus von Korinth ist eine schmale Landbrücke, die die Peloponnes mit dem griechischen Festland verbindet. Diese geographische Besonderheit war seit der Antike von strategischer und wirtschaftlicher Bedeutung. Schon die alten Griechen träumten davon, diese Landzunge zu durchtrennen, um die Schifffahrtswege zu verkürzen.

Der Kanal von Korinth, ein technisches Meisterwerk des 19. Jahrhunderts, erfüllte diesen Traum. Fertiggestellt im Jahr 1893, verkürzt er die Schifffahrtsroute zwischen der Ägäis und dem Ionischen Meer um etwa 325 Kilometer. Der Kanal ist etwa 6,3 Kilometer lang und nur 21 Meter breit, beeindruckt jedoch durch seine steilen, bis zu 79 Meter hohen Felswände.

Eine Bootsfahrt durch den Kanal bietet einen spektakulären Blick auf dieses Meisterwerk der Ingenieurskunst. Die engen Wände und das klare Wasser schaffen eine fast surreale Szenerie, die man nicht so schnell vergisst. Erleben Sie die Fahrt und fühlen Sie sich wie ein Kapitän aus vergangenen Zeiten, der die Kräfte der Natur bezwingt. Am besten genießen Sie die Aussicht von der Fußgängerbrücke aus, die hoch über dem Kanal schwebt und einen fantastischen Blick ermöglicht.

Tempel des Apollo und Akrokorinth-Festung

Der Tempel des Apollo in Korinth ist ein beeindruckendes Beispiel antiker griechischer Architektur. Errichtet im 6. Jahrhundert v. Chr., diente er als Heiligtum für Apollo, den Gott der Künste und Weissagung. Die massiven dorischen Säulen des Tempels stehen noch heute und vermitteln eine Vorstellung von der einstigen Pracht dieses Heiligtums. Der Tempel war ein wichtiger kultureller und religiöser Ort, der Besucher aus der gesamten griechischen Welt anzog.

In unmittelbarer Nähe erhebt sich die Akrokorinth-Festung, eine der bedeutendsten Burgen Griechenlands. Diese Festung, deren Ursprünge bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurückreichen, war durch die Jahrhunderte hindurch ein bedeutender strategischer Punkt. Die Festung thront majestätisch über der Stadt und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft und das Meer. Ein Spaziergang durch die Ruinen dieser Festung ist wie eine Reise durch die Geschichte, von der Antike über das Mittelalter bis zur osmanischen Zeit. Die Mauern und Türme erzählen von Belagerungen, Schlachten und dem täglichen Leben der Menschen, die hier lebten. Lassen Sie sich in die Vergangenheit entführen und entdecken Sie die Geheimnisse, die hinter den alten Steinen verborgen liegen.

Natur und Sehenswürdigkeiten
Korinth und seine Umgebung bieten eine beeindruckende Vielfalt an Naturschönheiten und historischen Sehenswürdigkeiten. Die Berge und Hügel rund um die Stadt sind ideal für Wanderungen und Erkundungstouren, die atemberaubende Ausblicke und unvergessliche Erlebnisse versprechen. Besonders spektakulär ist der Blick vom Gipfel der Akrokorinth-Festung, der das gesamte Umland und den Golf von Korinth überblickt.

Der Golf von Korinth selbst ist ein Traum für Wassersportler. Hier können Sie segeln, tauchen und schnorcheln und die kristallklaren Gewässer genießen. Entlang der Küste laden zahlreiche Strände zum Entspannen und Sonnenbaden ein. Der Loutraki-Strand, bekannt für sein klares, türkisfarbenes Wasser, ist ein absolutes Highlight.

Naturliebhaber sollten auch das Nemea-Tal besuchen, ein bedeutendes Weinanbaugebiet mit malerischen Weinbergen und historischen Stätten.

In den Weinbergen können Sie einige der besten griechischen Weine probieren und mehr über die Weinproduktion der Region erfahren. Ein weiteres Naturwunder ist der Wasserfall von Vouliagmeni, der inmitten eines idyllischen Waldes liegt und ein perfektes Ziel für eine entspannende Wanderung ist.

Strandurlaub und Aktivitäten für Familien
Korinth ist ein hervorragendes Ziel für einen Strandurlaub. Die Küste des Golfs von Korinth bietet zahlreiche schöne Strände, die ideal zum Schwimmen und Sonnenbaden sind. Loutraki Beach, mit seinem feinen Sand und dem klaren Wasser, ist besonders bei Familien beliebt. Kechries Beach ist ein weiteres traumhaftes Strandziel, das für seine ruhigen Buchten und die entspannte Atmosphäre geschätzt wird.

Das lokale Wassersportzentrum bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, von Windsurfen bis Kajakfahren, und sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Kinder werden den Wasserpark in Loutraki lieben, der mit seinen aufregenden Rutschen und Pools für jede Menge Spaß sorgt.

Ein weiteres Highlight für Familien ist der Besuch des antiken Korinth-Museums. Hier können Groß und Klein in die faszinierende Geschichte der Region eintauchen und archäologische Funde aus nächster Nähe bestaunen. Auch ein Ausflug in die umliegenden Berge, etwa zum Klettern oder Mountainbiken, verspricht Abenteuer und Naturerlebnisse. Für ein entspanntes Familienpicknick eignet sich der botanische Garten von Isthmia, wo Sie exotische Pflanzen entdecken und die Ruhe der Natur genießen können.

Vergangenheit trifft Zukunft

Korinth hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die moderne Stadt, die neben den antiken Ruinen erblüht, überrascht mit neuen Cafés, schicken Boutiquen und lebendigen Kunstgalerien. Der Hafen von Korinth ist ein belebter Knotenpunkt für internationale Yachten und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportarten und Bootsfahrten. Die Stadt hat kürzlich in nachhaltige Tourismusprojekte investiert, die umweltfreundliches Reisen fördern.

Ein neues Highlight ist das Kulturzentrum "Korinth Art Space", wo lokale Künstler ihre Werke präsentieren und kreative Workshops anbieten. Hier treffen moderne Kunst und traditionelle Techniken aufeinander. Das Nachtleben in Korinth hat an Schwung gewonnen, mit trendigen Bars und Clubs, die eine spannende Mischung aus modernen Beats und traditioneller griechischer Musik bieten. Diese Lokale sind perfekte Treffpunkte für Einheimische und Reisende, die das pulsierende Leben der Stadt genießen möchten. Korinth zeigt, dass es nicht nur in der Vergangenheit lebt, sondern auch mit der Zeit geht.
Korint - Akrokorinth-Festung


Geheimtipp und beste Reisezeit
Ein Geheimtipp für Korinth-Reisende ist das kleine Dorf Perachora, das nördlich der Stadt liegt. Perachora ist nicht nur wegen seiner malerischen Landschaft reizvoll, sondern beherbergt auch den Heraion von Perachora, einen antiken Tempelkomplex, der der Göttin Hera gewidmet ist. Dieser abgelegene Ort fasziniert mit atemberaubenden Ausblicken auf den Golf von Korinth und die umliegende Hügellandschaft. Die Ruinen des Tempels, die bis ins 9. Jahrhundert v. Chr. zurückreichen, sind ein Zeugnis der alten griechischen Zivilisation. Hier können Sie in die Geschichte eintauchen und sich gleichzeitig von der Schönheit der Natur verzaubern lassen.

Die beste Reisezeit für Korinth ist der Frühling oder der Herbst, wenn das Wetter mild und angenehm ist. In den Monaten April bis Juni und September bis Oktober herrschen ideale Bedingungen für Besichtigungen, Outdoor-Aktivitäten und entspannte Strandtage. Der Sommer in Korinth kann sehr heiß werden, mit Temperaturen, die oft über 35 Grad Celsius steigen. Die Wintermonate hingegen sind kühler und regnerischer, was Aktivitäten im Freien weniger attraktiv macht.

Frühling und Herbst bieten auch die Gelegenheit, die blühende Landschaft und die Erntezeit der Weinberge im Nemea-Tal zu erleben. Ein Besuch in dieser Zeit ermöglicht es Ihnen, das Beste aus beiden Welten zu genießen: die historische und kulturelle Pracht Korinths sowie die natürliche Schönheit der Umgebung. Die klare Luft und die milden Temperaturen machen jede Wanderung und jede Besichtigungstour zu einem echten Vergnügen.

Ein weiterer Vorteil der Reisezeit im Frühling oder Herbst ist die geringere Anzahl an Touristen, was ein entspannteres und authentischeres Erlebnis ermöglicht. Erkunden Sie die antiken Stätten und genießen Sie die idyllischen Strände, ohne die sommerliche Menschenmenge. Die frischen Produkte auf den lokalen Märkten und die angenehme Atmosphäre in den Tavernen machen Ihren Aufenthalt in dieser Jahreszeit besonders lohnenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Messina - Strand rund um Capo d'Orlando bei Reisemagazin Plus
© 4zoom4 / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Messina
Zu finden im nördlichen Osten Siziliens
Santander - Die Bucht Bahia Santander bei Reisemagazin Plus
© manualvarezfoto / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Santander
Abenteuer und Entdeckungen
Bilbao - Skyline bei Reisemagazin Plus
© tichr / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Bilbao
Eine Stadt voller Leben
Budva - Altstadt bei Reisemagazin Plus
© Sergey Yarochkin / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Budva
Die wunderschöne Küstenstadt
Valletta - Blick auf die Stadt vom Wasser aus bei Reisemagazin Plus
© Leonid_Andronov / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Valletta
Mediterrane Magie auf jeder Gasse
Göreme - Luftaufnahme mit Blick auf das Love-Tal bei Reisemagazin Plus
© proslgn / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Göreme
Ein Reiseerlebnis der besonderen Art