Comer See

Comer See - Panoramablick - bei Reisemagazin Plus

Naturnahe Eleganz in der Lombardei

Bei einem ersten Blick auf den Comer See offenbart sich ein Naturschauspiel von seltener Schönheit. Umgeben von den eindrucksvollen Gipfeln der Alpen, die sich im klaren Wasser widerspiegeln, offenbart sich eine Szenerie, die eine unvergleichliche Harmonie zwischen Wasser und Bergwelt zeichnet.

Das macht den Comer See zu einem der bevorzugten Reiseziele in Europa. Innerhalb der Lombardei gelegen, verzaubert dieser Ort mit seiner einzigartigen, einem umgedrehten Y ähnelnden Form, Besucher aus der ganzen Welt. Mindestens 37 Flüsse speisen den See und tragen zu einem reichen Ökosystem bei, umgeben von einer Landschaft, die sowohl für ihre elegante Ausstrahlung als auch für ihre unberührte Natürlichkeit geschätzt wird

Naturschönheit und Kultur
Der Comer See gilt als einer der unberührtesten oberitalienischen Seen. In seinem mediterranen Klima findet man eine große Vielfalt von Zitrusfrüchten über Oliven bis hin zu Palmen und Zypressen. Die Gegend ist gespickt mit exquisiten Kurorten, traumhaften Villen und idyllischen Parkanlagen. Golfliebhaber finden entlang der 170 Kilometer langen Uferlinie zahlreiche Plätze, und nicht selten dient diese malerische Landschaft als Kulisse für Filmproduktionen. Persönlichkeiten wie Konrad Adenauer haben die Schönheit dieser Region erkannt und hier Residenzen erworben. Die Villa la Collina in Cadenabbia etwa ist heute eine geschätzte Adresse für internationale Konferenzen.
Comer See - abendlicher Blick auf Bellagio


Aktiver Urlaubsgenuss

Zwischen Juni und September lockt der Comer See Wassersportbegeisterte mit idealen Bedingungen. Kulturelle Höhepunkte wie der Concorso d' Eleganza Villa d' Este in Cernobbio oder das Festival Lago di Como mit Jazz- und Klassikkonzerten runden das Angebot ab. Ein kulinarisches Muss ist das Pizzocheri-Fest in Teglio, das Fans der regionalen Küche anzieht.

Ein weiteres Highlight ist das Feuerwerksfest San Giovanni auf der Isola Comacina, dem einzigen Eiland im Comer See. Berühmtheiten wie Michael Douglas und Sylvester Stallone waren bereits Gäste des insularen Restaurants.

Como - kultureller und historischer Mittelpunkt
Die Stadt Como, am südlichen Zipfel des Sees gelegen, fasziniert mit ihrem gotischen Dom und der malerischen Uferpromenade. Hier spürt man den Geist des Razionalismo, besonders im Casa del Fascio, einem herausragenden Beispiel moderner italienischer Architektur. Im Museo Didattico della Seta können Besucher in die Welt der Seidenproduktion eintauchen, während der Tempio Voltiano zu den meistbesuchten Museen zählt. Für einen atemberaubenden Blick über den Comer See sorgt eine Fahrt mit der Standseilbahn nach Brunate.

Auf den Spuren der Geschichte
Nicht weit von der Isola Comacina entfernt, erhebt sich der Monte de Ossuccio, ein Ort von weltweiter Bedeutung, über die Wasser des Comer Sees. Als Teil des UNESCO-Weltkulturerbes zeugt dieser Ort von tief verwurzelter Spiritualität und historischer Bedeutung. Der Weg zum Heiligtum der Beata Vergine del Soccorso, umrahmt von 14 Kapellen, die im 17. Jahrhundert errichtet wurden, bietet ein unvergessliches spirituelles Erlebnis.

Jede Kapelle erzählt mit Fresken und Skulpturen eine Station aus dem Leben der Jungfrau Maria, eingebettet in die atemberaubende Naturlandschaft der Lombardei. Dieser Pilgerpfad, der jährlich Tausende von Gläubigen und Geschichtsinteressierten anzieht, steht als Symbol für die tiefe religiöse und kulturelle Verbundenheit der Region mit ihrer Vergangenheit.

Historische Villen am Comer See
Die historischen Villen am Comer See in Italien spiegeln den Reichtum und die Eleganz einer vergangenen Ära wider. Diese Prachtbauten, eingebettet in die atemberaubende Landschaft der Lombardei, erzählen Geschichten von Aristokratie, Kunst und Kultur. Ihre Architektur und die dazugehörigen Gärten bieten einen faszinierenden Einblick in die Lebensweise der europäischen Elite.

Villa Carlotta: Ein Kunst- und Naturjuwel
Die Villa Carlotta, gelegen in Tremezzo, ist eine der berühmtesten Villen am Comer See. Erbaut Ende des 17. Jahrhunderts für die Familie Clerici, ging sie im 19. Jahrhundert in den Besitz der Prinzessin Marianne von Nassau über, die sie als Geschenk an ihre Tochter Carlotta und deren Ehemann Georg II. von Sachsen-Meiningen weitergab. 

Die historische Villa ist bekannt für ihre beeindruckenden Kunstsammlungen, darunter Werke von Antonio Canova, Thorvaldsen und Hayez, sowie für ihren botanischen Garten, der eine Vielfalt an Azaleen, Rhododendren und alten Zedern beheimatet. Der Garten ist für seine spektakuläre Blüte im Frühjahr bekannt und zieht Besucher aus aller Welt an. Eine fachkundig geführte Foto-Erlebnis-Tour durch diese prächtige Parkanlage ist zwischen Mai und September ein Muss für jeden Besucher.

Villa del Balbianello: Ein Schauplatz der Geschichte und des Films

Die Villa del Balbianello befindet sich auf der Spitze der Halbinsel Lavedo in Lenno und bietet eine der atemberaubendsten Aussichten auf den Comer See. Sie wurde im 18. Jahrhundert von Kardinal Angelo Maria Durini auf den Ruinen eines alten Klosters erbaut. Nach mehreren Besitzerwechseln kam sie in den Besitz von Guido Monzino, einem bekannten italienischen Abenteurer und Sammler, der die Villa mit Erinnerungsstücken seiner Expeditionen und einer wertvollen Kunstsammlung ausstattete. Die Villa del Balbianello ist auch aus Filmen wie "Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger" und "James Bond 007: Casino Royale" bekannt und steht Besuchern für Führungen offen.

Villa Monastero: Ein Hort der Wissenschaft und Schönheit

Die Villa Monastero in Varenna ist eine weitere Perle am Ufer des Comer Sees. Ursprünglich ein Kloster im 12. Jahrhundert, wurde die Villa im Laufe der Jahre zu einer eleganten Residenz umgebaut. Heute ist sie nicht nur für ihre wunderschönen Gärten und die beeindruckende Aussicht auf den See bekannt, sondern auch als internationales Zentrum für wissenschaftliche Konferenzen und Studien. Die Villa Monastero beherbergt zudem ein Museum, das die Geschichte des Gebäudes und seiner Bewohner sowie eine Sammlung von Möbeln und Kunstwerken präsentiert.
Comer See - Varenna


Villa Serbelloni: Ein Blick in den Adel

Nicht zu vergessen ist die Villa Serbelloni in Bellagio, die auf den Ruinen einer mittelalterlichen Festung erbaut wurde. Heute ist sie im Besitz der Rockefeller-Stiftung und dient als exklusiver Veranstaltungsort für akademische Konferenzen. Die öffentlich zugänglichen Gärten der Villa Serbelloni bieten spektakuläre Spazierwege mit atemberaubenden Ausblicken auf den Comer See und die umliegenden Berge.

Diese historischen Villen sind Zeugen der reichen Geschichte und Kultur am Comer See und bieten Einblick in das Leben und die Zeiten, in denen sie erbaut wurden. Sie sind ein Muss für jeden Besucher, der die Region erkundet.

Naturnahe Eleganz in der Lombardei
Der Comer See, eingefasst von den Gipfeln der südlichen Alpen und durchzogen von einem Netz lebensspendender Flüsse, stellt ein großartiges Zusammenspiel aus Natur, Kultur und Geschichte dar. Die Ufer des Sees, bereichert durch historische Villen und spirituelle Stätten wie den Monte de Ossuccio, erzählen eine Geschichte von Mensch und Natur in Harmonie.

Sie laden ein, den Geist der Region zu erforschen und in die Fußstapfen bedeutender Persönlichkeiten zu treten, die diese Kulisse als Rückzugsort und Inspirationsquelle nutzten. Der Comer See bleibt ein unvergängliches Symbol für die Schönheit Italiens und ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Reise in die Lombardei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Göreme - Luftaufnahme mit Blick auf das Love-Tal bei Reisemagazin Plus
© proslgn / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Göreme
Ein Reiseerlebnis der besonderen Art
Plattensee - rotes Ruderboot bei Reisemagazin Plus
© Horváth Botond / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Plattensee
Ungarns glitzerndes Blau
Galicien - Illa Pancha Leuchtturm bei Reisemagazin Plus
© lcagiao / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Galicien
Wo grüne Hügel auf salzige Gischt treffen
Magdeburg / Magdeburg bei Reisemagazin Plus
© neurobite / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Magdeburg
Zu Besuch in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt
Lecce - Küste bei Reisemagazin Plus
© e55evu / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Lecce
Die Stadt des Sonnenlichts
Warschau - Königsschloss bei Reisemagazin Plus
© Mike Mareen / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Warschau
Ein Blick auf die Hauptstadt Polens