Capri

Capri - In der Villa San Michele - bei Reisemagazin Plus

Die bezaubernde Perle im Golf von Neapel

Capri, eine zauberhafte Insel im Golf von Neapel, begeistert mit herrlichen Buchten, unberührten Landschaften und idyllischen Städten auf nur zehn Quadratkilometern. Sobald Sie in den Hafen von Marina Grande eintauchen, verfällt man sofort dem Charme dieser felsigen italienischen Insel vor der Küste Neapels. Die Standseilbahn (Funicolare) bringt Sie von hier aus zur Piazza Umberto, einem malerischen Platz mit gemütlichen Bars und exklusiven Geschäften - dem pulsierenden Herz von Capri.
Capri - Positano vor der Abfahrt nach Capri


Von der Punta dei Tragara, einem Aussichtspunkt an der Südostseite der Insel, erblicken Sie die majestätischen Faraglioni. Diese vier felsigen Klippen ragen wie Nadeln aus dem glitzernden Wasser und hinterlassen einen atemberaubenden Eindruck. Ebenso beeindruckend ist der Arco Naturale, ein 18 Meter hoher Natursteinbogen an der Ostküste, den man über einen steilen Wanderweg durch bewaldete Landschaften erreichen kann. Von Anacapri, der zweitgrößten Stadt der Insel, gelangen Sie per Boot zur Blauen Grotte.

Diese Meeresgrotte ist zweifellos die berühmteste Attraktion Capris und zieht mit ihrem intensiv blauen Wasser Jahr für Jahr Tausende von Besuchern an. In Anacapri sollten Sie zwei Kirchen besichtigen: die Kirche Santa Sofia (erbaut 1510) und die Barockkirche des Erzengels San Michele. In letzterer zeigt ein kunstvolles Mosaik auf dem Boden die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies.

Die Gärten des Augustus sind ein weiterer faszinierender Ort, an dem üppige Blumen verzaubern. Der Terrassenpark befindet sich an der Via Krupp, einem 1,3 Kilometer langen gepflasterten Serpentinenweg am Steilhang des Monte Castiglione. Hier bieten sich erneut herrliche Ausblicke auf die Faraglioni, deren Kalksteinfelsen je nach Tageszeit in hellem Licht erstrahlen oder von der Abendsonne in ein zauberhaftes Farbenspiel getaucht werden.

Vom Frühjahr bis zum Spätherbst dürfen nur Einheimische auf Capri fahren, aber dank eines gut ausgebauten Busnetzes und zahlreicher Taxis können sich die Gäste problemlos fortbewegen. Der höchste Gipfel der Insel, der Monte Solaro, mit einer Höhe von 589 Metern, ist eine Reise wert und kann bequem mit dem Sessellift von der Talstation in Anacapri erreicht werden.
Capri - Blick vom Monte Solaro


Capri verdient mehr als nur einen Tagesausflug, denn besonders am Abend, wenn die letzte Fähre die Insel verlässt, zeigt sie ihre wahre Schönheit. Die Düfte der Natur und die beeindruckenden Felsformationen entfalten sich dann ohne Ablenkung. Dank des milden Klimas bietet Capri bis in den Herbst hinein einladende Möglichkeiten, im Freien zu verweilen. Die Durchschnittstemperatur im Oktober beträgt immer noch angenehme 21 Grad, während die heißesten Monate, Juli und August, eine Durchschnittstemperatur von etwa 29 Grad aufweisen. Die Wassertemperatur schwankt zwischen 14 Grad im Winter und 26 Grad im Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Göreme - Luftaufnahme mit Blick auf das Love-Tal bei Reisemagazin Plus
© proslgn / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Göreme
Ein Reiseerlebnis der besonderen Art
Plattensee - rotes Ruderboot bei Reisemagazin Plus
© Horváth Botond / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Plattensee
Ungarns glitzerndes Blau
Galicien - Illa Pancha Leuchtturm bei Reisemagazin Plus
© lcagiao / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Galicien
Wo grüne Hügel auf salzige Gischt treffen
Magdeburg / Magdeburg bei Reisemagazin Plus
© neurobite / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Magdeburg
Zu Besuch in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt
Lecce - Küste bei Reisemagazin Plus
© e55evu / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Lecce
Die Stadt des Sonnenlichts
Warschau - Königsschloss bei Reisemagazin Plus
© Mike Mareen / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Warschau
Ein Blick auf die Hauptstadt Polens