Azoren

Azoren - Delphine im Atlantik - bei Reisemagazin Plus

Ein Paradies im Atlantischen Ozean, kaum entdeckt

Kaum zu glauben, dass mitten im Nordatlantik ein wahres Naturparadies existiert - die Azoren. Die zu Portugal gehörende Inselgruppe besteht aus neun Inseln und liegt etwa 1.300 Kilometer vom Festland entfernt. Als der westlichste Punkt Europas beeindrucken die Azoren mit mildem, wenn auch wechselhaftem Wetter und sind ein ideales Reiseziel für Ruhesuchende. Hier gibt es keinen Massentourismus, stattdessen erwartet den Besucher eine atemberaubende Landschaft aus kristallklarem Wasser, hohen Klippen, grünen Ebenen und Kraterseen. Wanderfreunde finden auf den Azoren wahre Schätze.
Azoren - Blick auf den Platz Largo da Republica in Ponta Delgada


Ein Urlaub auf den Azoren bedeutet, die unberührte und authentische Natur hautnah zu erleben. Das Archipel ist ein wahrer Mikrokosmos mit beeindruckender Flora und Fauna, malerischen Dörfern und herzlichen Gastgebern. Jede der neun Inseln hat ihren eigenen Charme und unterscheidet sich deutlich von den anderen. Während Sao Miguel mit 131.000 Einwohnern die größte Insel der Azoren ist, leben auf Corvo nur etwa 425 Menschen.

Die sportlichen Möglichkeiten auf den Azoren sind nahezu grenzenlos. Es gibt Aktivitäten für Wanderer und für diejenigen, die gerne am Strand in der Sonne liegen oder Wassersport betreiben möchten. Mit über 2.300 Metern ist der Pico auf der gleichnamigen Insel der höchste Berg Portugals. Für die Besteigung sind angemessene Kleidung, gutes Schuhwerk und eine durchschnittliche körperliche Fitness ausreichend. Es sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Auch die Golfplätze gehören zu den schönsten der Welt, und Reitausflüge werden ebenfalls organisiert. Viele Hotels bieten auch Tennisplätze für die Gäste.

Die Azoren sind ein wahres Paradies für Naturliebhaber in jeder Hinsicht. Dank ihrer langen Isolation konnten sich hier eine einzigartige Flora und Fauna entwickeln. Es gibt endemische Arten, die nirgendwo sonst auf der Welt zu finden sind. Zu den bemerkenswerten endemischen Tieren gehören eine Fledermaus, die erstmals 1901 entdeckt wurde, sowie mehrere Vogelarten, die ausschließlich auf den Azoren heimisch sind.

Direkt an der Küste kann man Delfine und Wale beobachten, und die Chancen, sie zu sehen, sind nahezu 100%. Es werden spezielle achtstündige Exkursionen angeboten, um diese faszinierenden Tiere zu erleben. Wer möchte, kann hier sogar mit den Walen und Delfinen schwimmen.
Azoren - Strand von Agua de Alto auf Sao Miguel


Die Azoren waren lange Zeit ein Geheimtipp in der touristischen Landkarte und sind immer noch relativ unentdeckt. Die Flugzeit vom internationalen Flughafen Frankfurt beträgt etwa viereinhalb Stunden nonstop. Wer dieses einzigartige Paradies im Atlantik besucht, wird von der Schönheit und Vielfalt der Azoren begeistert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Galicien - Illa Pancha Leuchtturm bei Reisemagazin Plus
© lcagiao / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Galicien
Wo grüne Hügel auf salzige Gischt treffen
Magdeburg / Magdeburg bei Reisemagazin Plus
© neurobite / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Magdeburg
Zu Besuch in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt
Lecce - Küste bei Reisemagazin Plus
© e55evu / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Lecce
Die Stadt des Sonnenlichts
Warschau - Königsschloss bei Reisemagazin Plus
© Mike Mareen / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Warschau
Ein Blick auf die Hauptstadt Polens
Zug - Blick von den Gipfeln bei Reisemagazin Plus
© gevision / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Zug
Entdecken Sie die Charmeoffensive der Schweiz
Birmingham - abendlicher Blick auf den Fluss bei Reisemagazin Plus
© dudlajzov / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Europa
Birmingham
Pulse, People, Powerhouse