Gyeongju

Gyeongju - Seokguram Grotto - bei Reisemagazin Plus

Die antike Hauptstadt Südkoreas

Südkorea, ein Land, das für seine modernen Errungenschaften und futuristische Technologie bekannt ist, verblüfft Besucher oft mit seiner beeindruckenden Kombination aus Moderne und Geschichte. In den pulsierenden Metropolen wie Seoul und Busan erleben Reisende das rasante Tempo der Entwicklung und den Fortschritt des Landes. Doch abseits der glänzenden Wolkenkratzer und Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen existiert eine faszinierende Welt der alten Kulturen und Traditionen, die in Gyeongju, der alten Hauptstadt Südkoreas, auf Sie wartet.

Gyeongju - Ein Einblick in die reiche Geschichte Südkoreas
Gyeongju liegt in der Provinz Nord-Gyeongsang, in der Nähe der südöstlichen Küste der koreanischen Halbinsel. Eine kurze Autofahrt oder Busreise von Busan entfernt, bietet Gyeongju die ideale Gelegenheit für einen Tagesausflug, der Sie in die Tiefen der koreanischen Geschichte entführt. Während Sie durch die charmanten Straßen von Gyeongju schlendern, werden Sie Zeuge der reichen Vergangenheit dieses Ortes, der einst die Hauptstadt des Königreichs Silla war.

Die Silla-Dynastie beherrschte die koreanische Halbinsel fast 1000 Jahre lang, von 57 v. Chr. bis 935 n. Chr., und ihre kulturellen Errungenschaften sind noch heute in Gyeongju spürbar. Während dieser Blütezeit war Silla ein blühendes Land, und seine Hauptstadt Gyeongju war die viertgrößte Stadt der Welt.

Heute gehört Gyeongju zum UNESCO-Weltkulturerbe und wird liebevoll als das "Museum ohne Mauern" bezeichnet. Es ist eines der begehrtesten Reiseziele in Südkorea, insbesondere für Besucher, die sich für das kulturelle Erbe der Silla-Dynastie und die beeindruckende Architektur der Joseon-Dynastie interessieren.
Gyeongju - Hunderte Laternen


Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten - Ihr Tagesausflug in Gyeongju

1) Beginnen Sie Ihren Tag in Gyeongju im traditionellen Dorf Gyochon, das sich auf das Leben des Choe-Clans konzentriert. Die Familie Choe war bekannt für ihre Großzügigkeit und Gastfreundschaft und hat ihre Weisheit und ihren Reichtum großzügig geteilt. Innerhalb des Dorfes finden Sie verschiedene traditionelle Häuser und Restaurants, die sich auf die authentische koreanische Küche spezialisiert haben. Hier haben Sie auch die Gelegenheit, an Glasmacherkursen, Töpferwerkstätten und Teezeremonien teilzunehmen und Souvenirs zu erwerben.

2) Ihr nächster Halt könnte der Daereungwon Grabkomplex sein, der die beeindruckenden Gräber der Könige und Adligen der Silla-Dynastie beherbergt. Zu den bekanntesten Gräbern gehören Cheonmachong und Hwangnamdaechong. Ganz in der Nähe befindet sich das Cheomseongdae Observatorium, das älteste erhaltene astronomische Observatorium Asiens. Dieser "Sternenguckturm" wurde im 7. Jahrhundert während der Herrschaft von Königin Seondeok erbaut und repräsentiert mit seinen 362 geschnittenen Granitstücken die 362 Tage des Mondjahres.

3) Von hier aus gelangen Sie zum Donggung-Palast und zum Wolji-Teich, der früher als Anapji bekannt war. Der Teich ist ein Überbleibsel eines antiken Silla-Palastkomplexes, der im Jahr 674 n. Chr. nach taoistischer Ästhetik von König Munmu errichtet wurde. Obwohl der Palast im Laufe der Zeit verfiel, wurde der Teich im Jahr 1974 wiederhergestellt. Während der Ausgrabungen wurden zahlreiche archäologische Relikte entdeckt, die heute in der Anlage ausgestellt sind. Besonders nachts bietet der beleuchtete Teich ein bezauberndes Bild, weshalb eine Übernachtung in Gyeongju eine lohnenswerte Option ist.

4) Ihr Tagesausflug in Gyeongju ist erst vollständig, wenn Sie den Bulguksa-Tempelkomplex besuchen, der etwa 12 Kilometer vom Gyeongju-Nationalmuseumspark entfernt liegt. Hier finden Sie den Bulguksa-Tempel und die beeindruckende Seokguram-Grotte. Gemeinsam zählen sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und werden als "Meisterwerk der buddhistischen Kunst in Fernost" gefeiert. Der Tempelkomplex und die Grotte bieten einen faszinierenden Einblick in die buddhistische Geschichte und Architektur der Silla-Dynastie.

Entdecken Sie die Pracht des Namsan-Berges
Ein weiteres Highlight für Besucher, das bisher nicht erwähnt wurde, ist der Besuch des Namsan-Berges, der sich im Osten von Gyeongju erstreckt. Dieser malerische Berg ist nicht nur für seine atemberaubende Naturschönheit bekannt, sondern auch für die zahlreichen historischen Stätten, die sich auf seinen Hängen befinden. Wanderfreunde können auf den gut ausgebauten Wegen die prächtige Landschaft genießen und unterwegs auf historische Tempel, Pagoden und Steinskulpturen stoßen.

Der Namsan-Berg ist ein Ort der Ruhe und Kontemplation und bietet eine willkommene Abwechslung zu den geschäftigen Straßen von Gyeongju. Von hier aus können Sie auch einen Panoramablick auf die Stadt und die umliegende Landschaft genießen, was Ihren Besuch in Gyeongju zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.
Gyeongju- Bulguksa Tempel


Kulinarische Erlebnisse in Gyeongju
Die kulinarische Szene in Gyeongju ist geprägt von der traditionellen Küche der Gyeongsang-Provinz, die für ihre Würze und Herzhaftigkeit bekannt ist. Hier können Sie lokale Spezialitäten wie das Gyeongju-Brot, ein rotes Bohnengebäck, oder den Beopju, einen traditionellen koreanischen Likör, kosten. In Gampo-eup, einer Küstenstadt im östlichen Teil von Gyeongju, können Sie frische Meeresfrüchte und Jeotgal, fermentierte gesalzene Meeresfrüchte, genießen.

Der malerische Hafen von Gampo ist nicht nur für seine Fischrestaurants bekannt, sondern auch für die idyllische Atmosphäre am Meer, die Sie beim Essen genießen können. Hier können Sie sich in traditionellen Restaurants niederlassen und frische Meeresfrüchte in verschiedenen Zubereitungsarten probieren, darunter köstliche rohe Fischgerichte, die die Frische des Fangs hervorheben. Die Abalone-Suppe, zubereitet mit zarten Seeohren, ist ein kulinarisches Highlight, das Sie unbedingt kosten sollten. Genießen Sie auch gegrillte Meeresfrüchte, die direkt am Hafen zubereitet werden und Ihnen ein authentisches Geschmackserlebnis bieten.

Gyeongju, die antike Hauptstadt Südkoreas

Sie bietet eine faszinierende Reise durch die Geschichte, reiche Kultur und kulinarische Genüsse. Tauchen Sie ein in die bezaubernde Welt dieses historischen Ortes und erleben Sie Südkoreas reiche Vergangenheit hautnah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lombok - die Küste von Lombok bei Reisemagazin Plus
© nilaya / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Lombok
Anders als ihre berühmte Nachbarin Bali
Mongolei - Hütten_Gers von Nomaden bei Reisemagazin Plus
© aermakov82.gmail.com / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Mongolei
Wo die Seele fliegt und die Steppe tanzt
Ko Phuket - Blick auf den Patong Beach bei Reisemagazin Plus
© Aleksandar Todorovic / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Ko Phuket
Die Größte Insel Thailands
Slalom-Skifahrer in Gudauri, Georgien bei Reisemagazin Plus
© e_format
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Skigebiet Gudauri – Georgien
Ein verborgenes Winterparadies im Kaukasus
Abu Dhabi - Blick auf den Strand und das Meer bei Reisemagazin Plus
© Patryk Kosmider / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Abu Dhabi
Ein Traumziel im Herzen des Arabischen Golfs
Sri Lanka - Blick auf die Natur bei Reisemagazin Plus
© Givaga / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Asien
Sri Lanka
Im Indischen Ozean ein tropisches Paradies