Tunesien

Tunesien -  Bourguiba Moschee in Monastir - bei Reisemagazin Plus

Paradiesische Küsten und Hingebungsvolles Kunsthandwerk

Tunesien, ein faszinierendes Land in Afrika, liegt lediglich etwa 140 Kilometer von Sizilien im Mittelmeer entfernt. Seine Küsten erstrecken sich über rund 1.300 Kilometer entlang des Mittelmeers und im Osten. Die größte Insel Djerba, ein beliebtes Touristenzentrum, liegt malerisch vor der Küste. In diesem nordafrikanischen Land mit einer Gesamtbevölkerung von 10 Millionen Menschen, finden zwei Millionen Einwohner in der Hauptstadt Tunis ihr Zuhause.
Tunesien - Blick auf das Fort Ribat


Tunesien, zusammen mit Marokko und Algerien, zählt zu den Maghrebstaaten mit einer gemeinsamen Geschichte. Berber, Phönizier, Römer und Osmanen haben hier ihre Spuren hinterlassen, und ihr Einfluss prägt noch immer die Architektur, Traditionen und kulinarische Köstlichkeiten des Landes.

Die vielfältige Geographie Tunesiens reicht von malerischen Bergen, Kalksteinplateaus, eindrucksvoller Wüste, üppigen Flusstälern, bis hin zu Salzseen, Olivenhainen und atemberaubenden Nationalparks. Der Djebel Chambi, mit einer Höhe von 1.544 Metern, bildet den höchsten Gipfel des Landes. Der Medjerda ist der längste Fluss, der das ganze Jahr über Wasser führt.

Anreise und Praktische Informationen für Tunesien
Der internationale Flughafen in Tunis ermöglicht bequeme Anreisen. Regelmäßige Flugverbindungen bestehen zu Orten wie Djerba, Tabarka, Tozeur und Sfax. Pauschalreisende benötigen lediglich einen gültigen Personalausweis für die Einreise nach Tunesien. Einzelreisende hingegen müssen im Besitz eines Reisepasses sein. Spezielle Impfungen sind nicht erforderlich, da die medizinische Versorgung und Infrastruktur auf modernem Niveau sind. Busse und Züge verbinden das ganze Land miteinander.

Tunesien bietet ein gut ausgebautes Netzwerk internationaler Autovermietungen. Die Verkehrsschilder sind zweisprachig, und viele nutzen gern die Sammeltaxis zu festen Preisen. Die Menschen in Tunesien sind offen, tolerant und gastfreundlich. Dank ihres Interesses an Fremdsprachen sprechen einige von ihnen sogar Deutsch. Obwohl Arabisch die Landessprache ist, erleichtert dieses Verständnis die Kommunikation.

Strandfreuden und Kunsthandwerk von Meisterhand
Die zauberhaftesten Strände und Tauchplätze Tunesiens erstrahlen in Regionen wie Hammamet, Tabarka, Mahdia und der Insel Djerba. Während die Küstenregion ein gemäßigtes Mittelmeerklima genießt, kann es in der Sahara im Sommer bis zu 50 Grad heiß werden. Die Wassertemperatur erreicht im August angenehme 25 Grad. Tunesien brilliert zudem mit seiner beeindruckenden Vielfalt an kunsthandwerklichen Erzeugnissen.

Die Städte Gabès und Kairouan sind für ihre einzigartigen Teppiche bekannt. Nabeul und Djerba sind hingegen ideale Anlaufstellen für exquisites Töpferhandwerk. In Tunis finden sich hochwertige Kupferwaren, während der Bezirk Sidi Bou Said für seine Schmuckstücke und Lederprodukte berühmt ist. Nahezu jedes Dorf präsentiert malerische Wochenmärkte, begleitet von farbenfrohen Basaren in den historischen Medina-Bezirken.

Besondere Beachtung gilt bei wertvollen Gegenständen dem Zertifikat, das für den Verkauf in Tunesien benötigt wird. Die einheimische Küche spiegelt eine reiche Vielfalt mediterraner, orientalischer und nordafrikanischer Einflüsse wider. Gemüse, Kichererbsen und regionale Fischgerichte bilden die Grundlage dieser kulinarischen Genüsse.

Kulturelle Schätze in Tunesien
Tunesien kann acht UNESCO-Welterbestätten vorweisen. Die Altstadt von Tunis, mit ihren antiken Palästen, der Zitouna-Moschee und den farbenfrohen Märkten, ist eine solche Perle. Sie gilt als am besten erhaltene und größte Altstadt Nordafrikas. In der Nähe der Hauptstadt befinden sich die Ausgrabungsstätten der römischen Stadt Karthago. Im Inneren des Landes wartet das beeindruckende Amphitheater von El-Djem.
Tunesien - El Jem Amphitheater


Der Nationalpark Ichkeul, mit einer Fläche von 126 Quadratkilometern, beherbergt Störche und Flamingos während der Wintermonate. In Kairouan, einer heiligen Stadt, thront die beeindruckende Sidi-Oqba-Moschee, eine der ältesten Gebetshäuser der Welt. Die Altstadt von Sousse am Golf von Hammamet, die historische Stadt Dougga und die punische Stadt Kerkuan zählen ebenfalls zu Tunesiens UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Komoren - Vulkansee von Dziani Mayotte bei Reisemagazin Plus
© Fotoember / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Die Komoren
Ein Fleckchen auf der Erde wie kein anderes
Victoriasee / Schimpansen von der Jabe Goodall Institute bei Reisemagazin Plus
© Agnieszka Rodowicz / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Victoriasee
Ein Naturwunder im Herzen Afrikas
Swasiland - Naturreservat bei Reisemagazin Plus
© lkpro / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Swasiland – Eswatini
Das Königreich der Kontraste
Hurghada - Blick auf die Küste von Hurghada bei Sonnenuntergang bei Reisemagazin Plus
© kucherav / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Hurghada
Das Traumziel am Roten Meer
Madagaskar - Blick in die Bucht bei Reisemagazin Plus
© pierivb / Depositphotos
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Madagaskar
Ein Paradies der Biodiversität und Kultur
Casablanca - klassisches Gebäude bei Reisemagazin Plus
© Peto / Fotolia
Favicon von Reisemagazin Plus Afrika
Casablanca
Die verborgene Bedeutung hinter dem weißen Haus